Buchrezension

Buchrezension: Liebe ist ein Bauchgefühl von Victoria Brownlee

10 Mai



Hallo ihr lieben,

Heute habe ich einen Buchrezension für euch! Ich habe das Buch "Liebe ist ein Bauchgefühl" von Victoria Brownlee zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank an das Team von bloggerrandomhouse! Ich fand die Geschichte sehr schön! Dafür interessiert habe ich mich vor allem wegen dem schönen Cover und dass die Geschichte in Paris stattfindet - eine wunderschöne Stadt, die mich fasziniert. 




Informationen: 
Verlag: Goldmann
Autorin:  Victoria Brownlee
Seiten: 352
Erschienen: 18.02.2019
Preis:  9,96 Euro (Print) und Ebook 3,99 Euro

Zum Inhalt:


Meine Meinung:

Die Geschichte handelt von Ella, die sich nach einer Trennung in Paris wiederfindet. Dort startet sie ein neues Leben für ein Jahr. Während dieser Zeit meistert sie verschiedene Hürden, knüpft neue Freundschaften. Ich fand es sehr interessant zu verfolgen, wie jemand sich alleine ein neues Leben aufbaut, an einem anderen Ort lebt. Dabei spielt auch die Liebe eine Rolle, und Ella muss sich entscheiden für wen ihr Herz schlägt. Ich fand das Buch sehr angenehm zu lesen. Es war eine leichte Lektüre. Die Geschichte ist sehr schön geschrieben und spiegelt den pariser Flair wieder. Dabei ist auch immer wieder französischer Käse von Bedeutung, die Ella liebt und probiert. Dies fand ich auch sehr spannend und witzig. Damit konnte man auch ein bisschen von der französischen Kultur kennen lernen. Ich empfehle allen dieses Buch, die Lust auf eine leichte Lektüre haben, eine Liebesgeschichte suchen (die ebenfalls leicht und ohne große Dramatik stattfindet). Ebenso empfehle ich allen dieses Buch, die die Stadt Paris mögen. 


New In

New Shoes | Tommy Hilfiger

22 Februar


Hallo ihr lieben,
Gestern habe ich mir neue Schuhe für den Frühling gekauft. Ich mag die adidas und nike Sneakers sehr gerne, allerdings wollte ich einfach mal etwas Anderes. Da sind mir diese Schuhe im Laden aufgefallen. Das Modell erinnert ein bisschen an die Art der Balenciaga Schuhe. Der Schuh ist dadurch richtig bequem, da die Sohle etwas dicker ist. Die Farben gefallen mir richtig gut, sie sind in den Hilfiger Farben blau, rot und weiß gehalten, was mir sehr gut gefällt. Vor allem der rote Ton macht die Schuhe interessant, finde ich und zu einem Hingucker. Bei Görtz haben sie 130 Euro gekostet. Ist zwar ein bisschen teurer als normal, aber ich denke dass sich der Kauf gelohnt hat, da ich sie oft tragen werde und so ein Paar noch gar nicht besitze. Was denkt ihr? Wartet ihr bis zur glamour shopping week für neue Sachen?
Ich wünsche euch einen tollen Tag♥

Kalender

Kalender 2019 von mein-taschenkalender

18 Februar


Hallo ihr lieben,
Ich hoffe es geht euch gut! Heute wollte ich euch meinen neuen Kalender vorstellen, den ich mir auf der Seite mein-taschenkalender.com selbst designed habe. Als @taschenkalender findet ihr sie auch auf Instragram. Dort gibt es auch tolle Inspirationen, für die Gestaltung von seinen Kalender. Ich habe ich eine Collage benutzt, da ich ein solches Design sehr persönlich und schön finde. Außerdem habe ich den Classic Kalender in DINA 5. Die Größe finde ich einfach super praktisch (das ist dieselbe Größe wie ein Vokabelheft). Der Classic Kalender hat einen durchsichtigen Kunststoffumschlag. Diesen mag ich sehr gerne, da so die Fotos geschützt werden, und man sie super erkennen kann. Außerdem ist der Kalender dadurch dennoch sehr stabil. Als Inhalt kann man zwischen Standard, Teatime und Schule wählen. Ich habe mich für "Standard" entschieden, weil mir dieses Kalendarium am besten gefällt.  Der Preis beträgt 24,95 Euro. Das Designen ist super leicht, bei dem neuen Designmodul auf der Webseite kann man Titel und Rückseite bearbeiten, eigene Texte auswählen sowie das Bändchen. Ich habe mich für ein blaues Seitenband entschieden und auch den Text "2019" in blau. Danach geht es weiter mit der Widmung, dem Kalendarium und den Schriftarten sowie Optionen (To-do-listen oder linierte Kästen oder karierte). Ebenso kann man - wie man möchte- Feiertage bereits eintragen lassen. Am Ende kann man noch Anhänge anfügen. Hier habe ich einmal eine Jahresübersicht für 2019 gewählt und dann gepunktete Seiten, der Platz für Notizen bietet. Zum Versand kann ich sagen, dass es super schnell ging, ich habe es samstags bestellt und am Donnerstag kam es mit Hermes schon an.  



Das ist der Kalender von vorne. Die Collage habe ich selbst vorher erstellt, gespeichert und dann auf der Designseite hochgeladen. Für das Bändchen und Schrift wollte ich alles in blau halten. 
Bei HEMA habe ich mir noch diesen süßen Stift geholt. Es macht so Spaß Termine einzutragen :D


Außerdem wurden noch diese Sticker mitgeliefert! 


So macht es noch viel mehr Spaß, Dinge in seinen Kalender einzutragen finde ich :)


Das Design von der Seite


Schriftart "Serif" und Farbe 


Für die Widmung habe ich das Wort "Hello" eingetragen und danach noch meine persönlichen Daten wie Adresse etc. Dazu habe ich schon als Sticker schon die Feder eingeklebt, weil ich fand das sie  an der Stelle ganz gut passt.


Das ist das Kalendarium. Ich habe Feiertage für Deutschland ausgewählt und unten einmal linierte Linien links sowie Kästen ausgewählt,um Platz für Notizen und To-Do-Listen für die Woche machen zu können.


Dann fand ich eine Jahresübersicht ganz praktisch. Und schließlich noch gepunktete Seiten für den Anhang für Notizen.


Wie findet ihr den Kalender? Ich finde ihn super schön und so praktisch! So habe ich meine Termine immer im Überblick, habe genug Platz für meine Notizen und Listen und er sieht einfach so toll aus, dass es so Spaß macht Termine einzutragen und zu planen! ♥ Vielen Dank an dieser Stelle an das Team von mein-taschenkalender für die liebe Kooperation!
Habt ihr bereits einen Kalender für 2019?
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag :)!

Gelaber

"You're always one decision away from a totally different life."

27 September



Hallo ihr lieben,
Ich wollte heute wieder einen Laberpost schreiben, weil ich das schon länger nicht gemacht habe. In letzter Zeit ist es ruhiger auf meinem Blog geworden, aber das ist okay. Ich poste nicht mehr so häufig wie früher, aber möchte es trotzdem nicht aufgeben. Ich habe ein paar Mal überlegt, diesen Blog aufzulösen und nochmal neu zu starten, aber ich weiß , dass ich das irgendwie nicht kann, weil dann alle Posts von früher weg wären, die ganzen Erinnerungen auch.
Bei mir beginnt die Uni bald wieder und ich bin gleichzeitig traurig, dass die Ferien vorbei sind, freue mich aber wieder auf den Alltag und darauf, dass es weitergeht. Ich habe noch dieses Semester vor mir, bevor mein Praxis- und dann Auslandssemester beginnt und auf beides freue ich mich sehr, bin schon sehr gespannt, wo es hingeht.
Momentan bin ich irgendwie traurig, dass der Sommer vorbei ist. Es war einfach so schön und ich habe so viele tolle Erinnerungen an die Zeit..
Außerdem bin ich leider noch gar nicht in Herbststimmung. Leider wurde es diese Woche schon einmal kalt und ich mag das einfach gar nicht, aber muss man sich wohl wieder daran gewöhnen.  Ich schaue jeden Abend momentan love island . Schaut ihr das auch? Ich liebe die Sendung, weil sie so unterhaltsam ist!:D Ansonsten schaue ich gerade die 4. Staffel von der Serie Once upon a time. Ich habe angefangen im August, sie zu schauen und mag sie wirklich gerne. Es geht um Märchen und es ist super spannend!
Ich habe mir überlegt, meine Lieblingslieder wieder zum Abschluss zu verlinken:









Ich wünsche euch noch einen tollen Tag♥

Buch

Buchrezension: Never let you go von Monica Murphy

18 September



Hallo ihr lieben,
Heute habe ich wieder eine Buchrezension für euch :) Es handelt sich um das Buch never let you go von Monica Murphy, dem zweiten Band. Das erste Band habe ich nicht gelesen , allerdings wusste man von Anfang an beim Lesen des zweiten Buches , was im 1.Teil passiert ist. Ich hätte jedoch vorher gerne den ersten Teil gelesen, weil er bestimmt genauso spannend war, jedoch wusste ich nicht, dass es davor noch einen Teil gab.

Informationen
Titel: Lever let you go
Autor: Monica Murphy
Seitenanzahl: 480
Preis: 10 €
Verlag: Heyne
Erschienen: 13.August.2018



Inhalt:
Ich möchte eigentlich nicht zu viel verraten, da der Klapptext auch sehr wenig verrät. Es handelt sich um die Liebesgeschichte zwischen Will und Katherine. Vorsicht Spoiler aus dem ersten Band: Wills Vater, Mörder und Vergewaltiger, sperrte Katherine als zwölfjährige ein und als Will sie entdeckte, rettete er sie. Im zweiten Band geht es dann um wie sie das Wiedersehen verarbeiten und wie die Vergangenheit sie einholt. Das Thema ist natürlich sehr krass und sensibel, macht die Geschichte aber unglaublich spannend und interessant.



Meine Meinung
Ich mag Monica Murphys Schreibstil sehr gerne und hier hatte man die Möglichkeit aus Wills und Katherines Perspektive zu lesen, und auch aus der Perspektive von Wills Vater. Seine Gedanken waren sehr glaubhaft dargestellt und natürlich auch schockierend. 
Das Buch ist durchgehend spannend. Weitere Charaktere sind Katherines Familienmitglieder und die Presse, die ebenfalls Teil an der Geschichte haben.Besonders interessant ist es zu verfolgen, wie es mit Will und Katherine weitergeht, wie sie trotz all den Hindernissen und Medien an ihrer Verbundenheit festhalten. Es gibt gegen Ende dann einen spannenden Höhepunkt, wo es um "alles oder nichts geht", der sich während des Buches immer weiter zuspitzt. Daher gibt es definitiv eine Empfehlung von mir!

Buch

"You make my heart race" von Miranda Kenneally

04 September




Hallo ihr Lieben,

Ich melde mich heute wieder mit einer Buchrezension. Es handelt sich um das Buch "You make my heart race" von Miranda Kenneally. Als ich den Klapptext gelesen habe war ich sehr gespannt auf das Buch und hatte große Erwartungen. Themen sind Liebe, Umgang mit Verlust durch den Tod und wie es möglich ist, wieder glücklich zu werden. Außerdem bereitet sich die Protagonistin einen Marathon vor und im Buch sieht man immer die Etappen des Trainingsplans mit Notizen und der gelaufenen Strecke.




Informationen:


Verlag:cbt

Autor(en): Miranda Kenneally
Seitenzahl: 400
Preis: 9,99 Euro
Erschienen: 13.08.2018


Inhalt
Nach dem Tod von Annies Freund möchte sie als Andenken den Marathon, den er nie laufen könnte, für ihn beenden. Daher trainiert sie regelmäßig und nimmt an einem Vorbereitungsprogramm teil, wo sie Jeremiah trifft. Man erfährt in dem Buch viel über ihr Training, die Vergangenheit mit ihrem Freund Kyle, der Beginn eines neuen Lebensabschnitts und eines Studiums und Freundschaften.




Meinung
Ich fand die Charaktere alle sehr sympathisch, und man musste manchmal schmunzeln.  Außerdem fand ich es sehr interessant, Annies Gedanken über das Leben zu erfahren, da das Buch aus ihrer Perspektive geschrieben ist.
Den Trainingsplan und die erforderlichen Vorbereitungen für einen Marathon kennen zulernen, fand ich auch sehr interessant. Da das Buch im Sommer spielt denke ich, dass es eine schöne Sommerlektüre ist.
Allerdings gibt es auch ein paar Kritikpunkte. Mir fehlte ein bisschen die Spannung. Es war eigentlich keine da. Man wollte zwar wissen, wie es weitergeht, aber das Ende war doch etwas offensichtlich. Außerdem fand ich manche Stellen zu kitschig und irgendwie unpassend. Annie denkt oft über Jeremiah, seinen Lebensstil und ihre Beziehung zueinander nach und an einer Stelle denkt sie Folgendes: "Ich brauche keine Ruhe, keine Aufregung. Toastbrot, keine Chilli-Soße". Solche Stellen fand ich irgendwie lustig, aber irgendwie auch nicht so gaaanz passend. Insgesamt ist das auch leider ein Buch in dem alles so utpoisch dargestellt wird. Ich hatte schon mal ein Buch, in dem die ganze Zeit einen auf "heile Welt" gemacht wurde, was aber nicht realistisch war. In diesem Buch war es auf keinen Fall genauso, nur an manchen Stellen dachte ich, irgendwo ist das vielleicht nicht realistisch. Die ganze Zeit sind Jeremiah udn Annie "Freunde", aber eigentlich wissen beide, dass sie es nicht sind. Auch Dinge, die Jeremiah über Kyle, Annies verstorbenen Freund sagt, fand ich nicht ganz realistisch. Das Buch geht zwar um die Überwindung eines verlorenen Liebe, aber anders als in anderen Büchern, kam keine allzu große Emotion herüber. Dennoch fand ich das Buch insgesamt gut, weil auch andere Themen, wie Freundschaft, sich durchs Leben kämpfen, neue Anfänge und Zulassen von Risiken vorkommen.


 ♥

Collective Haul

Barcelona shopping Haul

25 August


Hallo ihr lieben,
Ich wollte euch heute einen Haul zeigen mit Dingen, die ich in Spanien gekauft habe. Manches ist aus Barcelona , wo wir 2 mal hingefahren sind und manches ist aus Läden in Santa Susanna und aus La Escala, Orten an denen wir 10 und 8 Tage geblieben sind oder auch aus dem Markt. Es gab dort so schöne Läden und ich fand es echt toll in Barcelona, obwohl ich schon ein paar Mal dort war, finde ich einfach die Atmosphäre, die Sehenswürdigkeiten und die Geschäfte einzigartig in Großstädten.


Fangen wir mit den Schuhen an. Diesen Sommer wolle ich mir noch Schuhe mit Absatz holen, diese hier haben diesen "wedge"-Absatz. Damit kann ich gut laufen, weil ich bei Keilabsätzen echt Probleme habe und ich sehe ein bisschen größer damit aus. Außerdem sind sie voll bequem und sehen einfach so schön aus. Ich habe mir 3 Paare geholt, aber das waren Läden in La Escala. Die Schuhe auf dem Karton sind aus Barcelona. Mir ist aufgefallen, wie viele solche Schuhe in Spanien tragen und ich finde sie richtig schön. Vor allem am Ende des Sommers sind sie auch noch im Sale.


Dann habe ich mir diese Tasche bei Zara gekauft, weil ich schon länger eine mit diesem Silber am Rand gesucht habe und diese ist etwas größer, sodass eventuell auch eine kleine Wasserflasche hineinpassen könnte, weil ich immer Wasser mitnehme, egal wohin ich gehe:D. Sie hat 22 Euro gekostet. Irgendwie sind die Preise in Spanien im Zara viel günstiger. 

Im Sephora habe ich mir echt nur ein Parfum mitgenommen. Das ist das Gucci bloom 30 ml für 37 Euro. Der Duft ist so toll und ich finde die Größe auch praktisch. Man konnte dort seinen Namen kostenlos auf die Flasche gravieren lassen.


Bei Ohyso habe ich mir diese Sporthose gekauft für 10 Euro im Sale und auf einem Markt diese kurze Shorts für 12 Euro. Ich würde sie mit einem roten oder weißen Oberteil kombinieren.


Ebenfalls auf einem Markt habe ich mir dieses weiße Oberteil mit Spitze gekauft. Ich finde solche Oberteile sehr süß, nur werde ich die Spitze an den Ärmeln wahrscheinlich abschneiden, weil ich es etwas viel finde. Es hat 15 Euro gekostet.


Dieses Oberteil ist aus dem Zara und ich stelle mir sie sehr schön vor zu einer weißen Hose!


Bei diesem Top fand ich das Muster so außergewöhnlich und da habe ich es auch vom Markt gekauft.
10 Euro.


Zuletzt musste noch ein Schlafanzug. Dieser ist von womensecret und hat reduziert 11 Euro zusammen gekostet. Ich habe vielleicht 1 oder 2 Schlafanzüge, die ich aber gerne zum Reisen mitnehme. Zu Hause ziehe ich meistens zum Schlafen alte Shirts an und Jogginghosen.

Schreibt mir gerne in die Kommentare was ihr von den Teilen haltet ♥ Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!

Buch

Buchrezension: Over the Moon von Samantha Joyce

18 August


Hallo ihr lieben,
Ich hoffe es geht euch gut! Ich habe heute wieder eine Buchrezension für euch, momentan habe ich in den Ferien einfach mehr Zeit zum Lesen und ich kann euch vorab sagen, dass dieser Roman eine super schöne Liebesgeschichte enthält. Mehr Infos findet ihr aber weiter unten in diesem Post.


Infos
Verlag: Goldmann
Autor:  Samantha Joyce
Seitenzahl: 336
Preis: 12 Euro
Erschienen: 16.Juli 2018




In dem Buch geht es um die Geschichte von Veronica und Baxter. Erst können die beiden sich nicht leiden, wenn sie sich treffen. Doch daraus entwickelt sich eine interessante Beziehung. Beide Charaktere waren mir sehr sympatisch, wobei ich sagen muss dass das bei Veronica am Anfang nicht der Fall war, weil vieles aus ihrer Sicht oft herablassend beschrieben wurde. Aber später ändert sich das.



Was mir sehr gut an der Handlung gefällt, ist dass sie sehr vielfältig ist. Im Vordergrund steht die Beziehung der beiden, Veronicas Verhalten in ihrem Job als Auftragsschausspielerin und ihre Fassde, die langsam zu bröckeln beginnt. Themen sind auch Reichtum und Armut und der Wunsch danach, den Armen zu helfen. Diese Kombination fand ich sehr interessant.


"Liebe wie im Film" steht auf dem Buchtitel. Ich habe mich schon zu Beginn gefragt, inwiefern dieser Titel zu dem Buch passt, und während dem Lesen gemerkt, dass es sehr viele Anspielungen auf Filmelemente gibt und die ganze Geschichte ist meiner Meinung nach auch filmreif, da es einige spannende Überraschungen und Wendungen gibt.


Das Cover finde ich wunderschön, vor allem auch die beiden inneren Seiten, wenn man das Buch aufklappt. Wie der Titel "Over the moon" zum Buch passt, habe ich aber nicht ganz verstanden, er ist nicht aussagekräftig. 


Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht, das Buch liest sich praktisch von selbst. Alle Charaktere werden sehr anschaulich beschrieben und man stellt sich wirklich alles wie im Film vor.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen, weil die Geschichte superschön ist und spannend bleibt. Die Autorin hat einen Liebesroman geschrieben, der etwas anderes ist als andere, wie ich finde. An vielen Stellen lustig und sehr anschaulich, manchmal zu viele Klischees. Aber das war insgesamt okay. Die ganz großen Gefühle wie bei Colleen Hoover kamen nicht herüber, aber das war auch nicht das Ziel. Dennoch 1 Stern Abzug.

Buch

Buchrezension: Bevor ich jetzt gehe von Paul Kalanithi

01 August



Hallo ihr lieben,
Heute habe ich wieder eine Rezension für euch. Es handelt sich um das Buch "Bevor ich jetzt gehe" von Paul Kalanithi. Ich habe es innerhalb 2 Tagen gelesen und wollte euch heute meine Meinung dazu tippen. Der Titel hat mich direkt angesprochen und ich fand die Thematik sehr interessant, daher war ich sehr gespannt darauf, das Buch zu lesen und ich möchte euch gerne mehr davon erzählen.



Informationen:
Verlag: Penguin
Autor: Paul Kalanithi
Seiten: 208
Preis: 10 [D]
Erschienen am: 10.Juli 2017


Handlung
Es geht um Paul Kalanithi, der Autor des Buches, der mit 36 Jahren an Lungenkrebs leidet. Im ersten Teil geht es dann um sein Leben als Arzt, dann kommt ein weiterer Teil, als er dann zum Patient wird. Am Anfang steht ein Prolog und am Ende ein Nachwort , geschrieben von seiner Frau, da er das Buch nie fertig schreiben konnte.
Themen sind vor allem die Sinnhaftigkeit des Lebens, das Sterben und wie Paul mit der Diagnose umgeht. Außerdem soll das Buch auch an seine Tochter gerichtet sein, die wenige Monate alt ist, als Paul stirbt.


Schreibstil
Ich fand den Schreibstil sehr angenehm, und außergewöhnlich. Der Autor hat neben Medizin auch Literatur studiert und man merkt einfach, dass er wirklich mit Worten umzugehen weiß. Daneben zitiert auch oft Textstellen aus ganz verschiedenen Büchern oder Gedichten - von den meisten habe ich zum Beispiel noch nie gehört. Seine Sprache ist aber definitiv einzigartig. Man muss an einigen Stellen mehr interpretieren, denn manchmal fragt man was bestimmte Aussagen bedeuten sollen, die irgendwie fern von der Handlung erscheinen. Aber genau das ist denke ich auch sein Wille gewesen. Meistens habe ich verstanden, warum er genau so schreibt oder irgendetwas erwähnt, aber eine Stelle, als es um Glaube und Religion und Gott ging, habe ich echt nicht verstanden. Das sollte man auf jeden Fall wissen, wenn man das Buch liest: Man kann mit einigen Stellen nicht wirklich etwas anfangen, wenn man sich nicht darauf einlässt, oder bestimmte Stellen eben zweimal liest. Das ist aber auch nicht durchgehend so, nur an manchen Stellen. Dazwischen ist die Handlung aber klar. Er philosophiert sehr stark über das Leben und den Tod und da kommen viele Geschichten auf, und manche muss dann eben in den Kontext einordnen und interpretieren.


Ich fand das Buch dennoch sehr lesenswert. Mich hat die Thematik interessiert. Ich bin ein großer Fan von Greys Anatomy und als es um die verschiedenen Patienten ging und seinen Alltag als Arzt, hat mich das an die Serie erinnert. Seine Auslegung über den Sinn des Lebens und wie er mit seiner Diagnose umging fand ich auch sehr interessant. Obwohl die Geschichte tragisch ist, wurde es nicht dramatisiert, das kam auch einmal im Nachwort zur Sprache und das fand ich gut. Was mich nur manchmal gestört hat, war dass manche Aussagen übertrieben waren. Einmal hat er Aussagen darüber gemacht, was seiner Meinung nach die Hauptbotschaft des Alten und neuen Testaments wären und ich finde irgendwie, dass diese Stelle sehr abgehoben klang, als ob es nur darin ging, sein Wissen zu zeigen oder anzugeben, aber das ist nur meine Meinung.


Das Buch hat mich sehr traurig gemacht, weil immer wieder die eigene Sterblichkeit betont wird und ich bin der Meinung (anders als Pauls Meinung), dass es besser ist, nicht daran zu denken, weil man sonst nur traurig wird und dann nicht den Moment oder den Tag genießen kann, da man dann zu sehr damit beschäftigt ist, daran zu denken, dass jederzeit alles vorbei sein könnte. Klar, wenn man eine schwere Krankheit hat ist das natürlich etwas Anderes, weil diese Tatsache dann immer präsent ist.
Seine Aussagen darüber, wie er immer zwischen Wissenschaft und Literatur stand und wie die beiden sich ergänzen und widersprechen, ebenso wie eine Stelle über das Empfinden der Zeit fand ich dagegen sehr interessant.
Ebenfalls fand ich die Stelle als Lucy, seine Frau über seinen Tod schreibt sehr berührend. Ich hatte wirklich Gänsehaut und da sieht man was Sprache irgendwie alles bewegen kann. Insgesamt gab es also einige Aspekte, Stellen und Themen, die angesprochen wurden, die ich sehr interessant fand.



Fazit:
Die Thematik finde ich super interessant, also es ist definitiv lesenswert. Nur manchmal fiel es mehr schwer, seine Aussagen zu verstehen, oder ich hatte eine ganz andere Meinung. An anderen Stellen fand ich seine Ansichten aber sehr interessant.
Das Buch ist sehr kurz und lässt sich schnell lesen, ich kann es insgesamt empfehlen, wenn man an Themen wie dem Sinn des Lebens, Endlichkeit, Krankheit interessiert ist.



Ich verlinke euc hier  hier und hier  noch Videos, die ich auf Youtube gefunden habe über Paul, falls euch mehr interessiert. :)